Der „Fachzahnarzt für Oralchirurgie“ ist eine staatlich anerkannte Gebietsbezeichnung, die nach mindestens 4-jähriger Weiterbildungszeit an einer von den Zahnärztekammern anerkannten Weiterbildungsstätten mit Abschluss einer Prüfung erlangt wird. Ein Fachzahnarzt für Oralchirugie hat durch seine intensive Weiterbildung (festgelegter OP-Katalog) und Spezialisierung sehr fundierte Kompetenzen in folgenden Bereichen:

– Dentale Implantologie

– Dentoalveoläre Chirurgie wie Weisheitszahnentfernungen, Wurzelspitzenresektionen, Operationen von Zysten.

– Parodontalchirurgie

– Traumatologie: Versorgung von Kiefer- und Zahnfrakturen

– Behandlung von Kieferentzündungen

– Zahnärztliche Behandlung von Risikopatienten